Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Sommer – frische Vitalität und gesunde Bräune

Wussten Sie, dass Pigmentflecken in der Naturheilkunde ein Zeichen mangelhafter Entgiftung sind? Außerdem sind sie ein wichtiger Hinweis auf den Bedarf an dem Schüßler-Salz Nr. 6 Kalium sulfuricum.

Wir alle freuen uns auf schöne Sommertage und erleben derzeit Erleichterungen nach den anstrengenden Monaten im Frühjahr. Es gibt wieder Treffen mit Freunden und Urlaubsreisen. Dennoch bleibt die Corona-Pandemie gegenwärtig und viele Menschen fragen sich, wie sie sich und ihre Gesundheit unterstützen können.

Jetzt im Sommer ist der richtige Zeitpunkt, um Kraft zu tanken und zu entgiften. Ich empfehle gesunde frische Ernährung, viel Bewegung und meine Schüßler-Salz-Kur mit dem Plus für Haut und Stoffwechsel.

Störungen der Pigmentierung

Fast jeder wünscht sich eine natürliche Bräunung der Haut mit gleichmäßiger Pigmentierung. Doch oft bilden sich im Gesicht, am Hals oder auf den Händen unregelmäßige Pigmentflecken, die als äußerst störend oder unästhetisch empfunden werden. Darüber hinaus gelten sie als unschöne Zeichen der Hautalterung. Hierzu gehören auch so genannte Altersflecken, Schwangerschaftsflecken“ oder Pigmentflecken, die beispielsweise nach der Einnahme von Hormonen, z.B. der Pille auftreten können. Sie sind Ausdruck einer gestörten Melaninproduktion bzw. -verteilung. In der Biochemie nach Dr. Schüßler sind sie antlitzanalytische Zeichen für den Bedarf an Nr. 6 Kalium sulfuricum.

Achtung: Das Schüßler-Salz Nr. 6 Kalium sulfuricum regt den Stoffwechsel der Zelle an. In der Folge fallen mehr ausscheidungspflichtige Stoffwechselprodukte an. Zur Vermeidung von Ausscheidungsreaktionen sollte in der langfristigen Anwendung  Nr. 10 Natrium sulfuricum ergänzt werden.

Die Erfahrungen in der Praxis haben gezeigt, dass Kalium sulfuricum innerlich und äußerlich angewendet sehr hilfreich bei Pigmentstörungen ist. In vielen Fällen verschwinden oder verblassen die Pigmentflecken, wenn dieses Schüßler-Salz über einen längeren Zeitraum, der mindestens ein halbes Jahr umfasst, angewendet wird.

Meine Sommer-Kur mit dem Plus für Haut und Stoffwechsel

Folgende Kombination der Schüßler-Salze kann empfohlen werden:

Nr. 3 Ferrum phosphoricum D 12: Stoffwechsel der Haut, Immunsystem

Nr. 6 Kalium sulfuricum D 6: Pigmentierung, Zellstoffwechsel

Nr. 8 Natrium chloratum D 6: Flüssigkeitshaushalt, Schleimhautaufbau

Nr. 10 Natrium sulfuricum D 6: Ausscheidung von Stoffwechselprodukten, Leber- und Darmmittel

Es werden je Schüßler-Salz 7-10 Tabletten am Tag genommen. Die Kurdauer beträgt mindestens sechs Wochen.

Die Mischung sollte über den Tag verteilt genommen werden. Die Tabletten werden entweder gelutscht oder in Wasser aufgelöst genommen. Dabei wird die Lösung einen Moment im Mund gehalten. Eine langfristige Anwendung ist möglich. Unterbrechungen der Einnahme sind nicht notwendig.

Empfehlenswert ist die zusätzliche Anwendung der biochemischen Creme Nr. 6, die einmal täglich dünn auf die Pigmentstörungen aufgetragen wird.

TIPPS zur Vorbeugung von Sonnenschäden:

  • Der Haut eine Chance zur Eingewöhnung geben: erste „Sonnenbäder“ im Schatten;
  • Die strahlungsintensive Mittagssonne meiden: Keine Sonnenbäder zwischen 11.00 und 15.00 Uhr;
  • Ein Sonnenschutzpräparat mit ausreichendem UVA-, UVB-Lichtschutzfaktor 20 Minuten vor dem Sonnenbad auftragen;
  • Sonnengerechte Kleidung: Sonnenhut, UV-dichte Kleidung, Sonnenbrille

Achtung: Auf Stoffe achten, die die Hautempfindlichkeit erhöhen oder sogar Reaktionen bei Sonneneinstrahlung hervorrufen, beispielsweise Kosmetika, Parfüm, Deodorants, Waschmittel, Medikamente (z.B. Diuretika, Antibiotika, Abführmittel, Psychopharmaka, blutdrucksenkende Mittel), Duftstoffe wie Bergamotte, Lavendel, Zitrone.

Hinweis: Babys und Kleinkinder sind besonders Sonnenbrand gefährdet. Ihre Haut ist dünner als Erwachsenenhaut und den UV-Strahlen hilflos ausgeliefert. Das Schüßler-Salz Nr. 6 Kalium sulfuricum regt die Pigmentierung an. Keinesfalls wäre die Anwendung ausreichend, um sie der Sonnenstrahlung auszusetzen. Der beste Schutz für Babys und Kleinkinder ist, sie vor direkter Sonneneinstrahlung zu bewahren. Darüber hinaus bieten spezielle Kleidung mit UV-Protektionsfaktor und Spezial-Lotionen mit Mikropigmenten –  auch im Schatten – Schutz vor intensiver Strahlung.

Nachweis Foto: iStock-586701766-petrenkod

Die wichtigsten Schüßler-Salze auf Reisen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.