Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Schüßler-Salze: Tierisch gut!

muellerfrahling - 001 pErste Hilfe mit Nr. 3

Als ich mit dem winselnden Bogumil nach Hause kam, habe ich mir erstmal die Pfote angeschaut. Es war ein kleines Stück Scherbe sichtbar, das ich sofort entfernt habe. Anschließend habe ich in einem kleinen Schälchen ca. 5 Tabletten Nr. 3 Ferrum phosphoricum aufgelöst mit wenig Wasser. Dann die Pfote darin gebadet, so dass sie mit dem Mineralstoffbrei bedeckt war. Kaum war die Pfote in Kontakt mit dem Brei, hörte Bogumil auf zu winseln. Offensichtlich ließ der Schmerz nach. Anschließend habe ich die Pfote mit einem kleinen Gefrierbeutel eingepackt. Natürlich war Bogumil total aufgeregt und die ganze Aktion dadurch schwierig. Ich habe beruhigend auf ihn eingeredet und als „Leckerli“ Tabletten der Nr. 7 Magnesium phosphoricum gegeben. Das hilft immer. Nach 10 Minuten habe ich Bogumil von dem „Verband“ befreit. Ich wollte nachschauen, ob wir noch zum Tierarzt müssten. Die Wunde hatte aufgehört zu bluten und sah gut aus. Wir haben die Pfote noch zweimal an dem Tag mit Nr. 3 gebadet.

Schüßler für Tiere – hilft das?

Ja! Auch bei Tieren helfen Schüßler-Salze, denn wie Menschen brauchen sie Mineralstoffe zum Leben. Schüßler-Salze regen auch bei Tieren die Zellfunktionen an und regulieren Ungleichgewichte des Mineralstoffhaushaltes. Die Anwendung der biochemischen Funktionsmittel bei Tieren ist nicht neu, sie hat sich seit ihrer Entdeckung bewährt. Bereits 1899 erschien der erste „Leitfaden zur biochemischen Behandlung unserer kranken Haustiere“ des Tierarztes F. Meinert. Ich sammle antiquarische Literatur zum Thema „Biochemie nach Dr. Schüßler“ und habe Ausgaben von seltenen Zeitschriften aus den Jahren 1899 bis 1934, in denen Heilerfolge an Tieren berichtet werden.

Keine Experimente

Aber Vorsicht: Tiere können Krankheiten auf Menschen übertragen. Wenn sich die Beschwerden des Tieres nicht innerhalb eines Tages eindeutig verbessern, gehört das Tier zum Tierarzt. Schüßler-Salze ersetzen keine notwendigen medizinischen Maßnahmen, auch keine Wurmkuren oder Antibiotika, sondern können in diesen Fällen zusätzlich angewendet werden!

Wie anwenden?

Auch unser Hund nimmt die biochemischen Tabletten. Die Mineralstoffmoleküle der biochemischen Tabletten werden über die Mundschleimhaut aufgenommen und daher empfehlen wir bei Menschen, die Tabletten einzeln zu lutschen oder im Mund zergehen zu lassen. Einem Tier wie einem Hund ist das schwerlich beizubringen, sodass die Tabletten vielfach förmlich heruntergeschlungen werden. Dadurch bedingt kann es notwendig sein, die Anwendung zu wiederholen bzw. von vornherein die Dosierung zu erhöhen.

Extra-Tipp für eure Gesundheit

  • Für den Fellwechsel bei Tieren empfiehlt sich Nr. 11 Silicea für das Wachstum der Haare. Wenn die Haut sehr schuppig ist zusätzlich + Nr. 1 Calcium fluoratum und + Nr. 21 Zinkum chloratum, je 5 Tabletten am Tag.

Eure Margit Müller-Frahling

  1. Maren

    Hallo, mein kleiner Hund hat panische Angst vor allem, was summt und fliegt (nur in der Wohnung). Wie könnte ich das schüsseler-technisch angehen?

    • Ich würde empfehlen, mit Nr. 11 Silicea zu beginnen, 5 Tabletten am Tag. ist er allgemein sehr sensibel? Oder hatte er als Auslöser ein bestimmtes Erlebnis? Dann könnten die Schüßler-Salze Nr. 2 Calcium phosphoricum und Nr. 12 Calcium sulfuricum hilfreich sein.
      Akut kann Nr. 14 Kalium bromatum hilfreich sein, direkt 3-5 Tabletten, nach Bedarf auch mehr. Das ist unser „biochemisches Beruhigungsmittel“. Viel Erfolg damit!

  2. Achim Holzhäußer

    Sehr geehrte Frau Margit Müller,

    bin Achim Holzhäußer unds habe aus dem Tierheim Son Reus Tötungsstation einen Welpen aufgenommen der am 30.06.16 Geboren ist, nach ca. 1 woche fing er an sich am Bauch, Hals sowie Schenkel innenseite sich durch Jucken aufzukratzen! Der Tierarzt behandelte ihn auf Futterallergie das durch das Spezialfutter Dog Sana Pferd von der Firma Vet Concept nur über Rezept zubekommen ist! Zusätzlich bekam er noch Kortisontapletten bis zum absetzen, seine Haut erholte sich rasch und das Jucken war auch weg. Mittlerweile istmein süsser Hund Bo schon 1 Jahr alt und der Juckreiz sowie Rote Haut mit Pusteln sind wieder gekommen, der Arzt meine er hat eine Kreuzallergie, irgendwas in der Wohnung verträgt er nicht. Gut und schön, er berkam wieder Kortison aber Spritzen und das jede woche 4 wochen lang!!!
    Habe allesw auf Allergien umgestellt, meine Bettwäsche, seie gesammte Liegeplätze und trotzdem Juckt es weiter!! Habe ihm Hanfoel, Leinoel sowie Nachtkerzenoel gegeben, lindert nur kurzfrisstig! Die Futterallergie haben wir durch die Ausschlußdiät gut im Griff, aber wir möchten auch dass das ganze mal wieder richtig abheilt damit sich Haut und Fell wieder Stabeliesiert. Ich denke dass das Immunsystem auch dadurch sehr geschwächt ist und bin deshalb mal auf ..( Schüller-Salze ) gestossen und sah das die Nr. 21 zincum-chloratum dafür gut wäre gegen Juckreiz, Immunsystem Haut und Fell???
    Möchte meinem lieben Junghund kein Kortison oder ähnliche sachen mehr zumuten!

    PS: Ihr Kostenloses E-Book finde ich sehr Klasse, nur ist Ihr Abo auch kostenlos???
    Denn ich bin ohne Eigenverschulden ab Januar Arbeitslos geworden und kann mir keine weiteren kosten mehr leisten!!!

    Mit freundlichen Gruß
    Achim Holzhäußer

    • Lieber Herr Holzhäuser,

      wie gut, dass Ihr Hund so ein Herrchen gefunden hat! Ich empfehle Ihnen, mit der Allergie-Kombination einzusteigen,die genauso bei Tieren anzuwenden ist. Sie können auch die Dosierung übernehmen. Wenn die Beschwerden jetzt sehr akut sind, ist zusätzlich die Einnahme von Nr. 13 Kalium arsenicosum D 6 sinnvoll (5-10 Tabletten täglich). Dieses Mittel wird nach Besserung der Beschwerden abgesetzt, die Einnahme der anderen mindestens vier Wochen fortgesetzt.
      https://www.mueller-frahling.de/heuschnupfen/
      Danke für Ihre Rückmeldung zum Ebook. Mir ist nicht klar, welches Abo Sie meinen. Wenn Sie sich in den Newsletter eintragen, entstehen keine Kosten, aber Sie werden immer informiert, wenn ein neuer Blogbeitrag erscheint. Viel Erfolg und alles Gute, Ihre Margit Müller-Frahling

  3. Jasmin

    Hallo, wie verabreiche ich die Tabletten denn? Im Wasser auflösen oder einfach so als Tbl. In den Hund?

    Liebe Grüße
    Jasmin

  4. Schnuppe

    Hallo Frau Margit Müller,
    ich habe einem weissen Schäferhund der bei Sturm, Gewitter, Silvester sowieso sehr ängstlich reagiert, zittern unruhig hin und herlaufen,
    Beim Gassi gehen ist meist alles anderen interessanter als ich :-)
    Welche Schüsslersalze würden Sie mir empfehlen,
    Vlg aus Bayern
    Gabriele

    • Bei Nervösität hat sich die Anwendung der Schüßler_Salze Nr. 2 Calcium phosphoricum und Nr. 7 Magnesium phosphoricum bewährt, zu Beginn je 7-10 Tabletten am Tag. Als Akutmittel kann zusätzlich Nr. 14 Kalium bromatum D 6 zum Einsatz kommen. Hiervon wird immer wieder eine Tablette gegeben, bis eine Besserung eintritt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.