Mineralstoffe für die Haut

Jeder hat die letzten Wochen genutzt, um die wunderbare Sommerstimmung zu genießen. Doch die erhöhte Anzahl der Sonnenstunden hat unsere Haut einer größeren Belastung ausgesetzt. Für alle Schüßler-Fans und die, die es noch werden wollen, Zeit, um die beanspruchte Haut intensiv zu pflegen. Welche Schüßler-Salze können hier unterstützend helfen? Und wie wirken sie auf die verschiedenen Hautschichten?

Die Haut

Die Haut umhüllt als größtes Organ des Körpers mit bis zu zwei Quadratmetern Fläche den ganzen Menschen. Rund 2,5 Milliarden Hautzellen schützen den Organismus vor Krankheitserregern, vor Austrocknung, Kälte, Hitze. Millionen Nervenzellen vermitteln Empfindungen von Temperatur und das Gehirn den Tastsinn. Über die Hautporen werden eine Reihe von Säuren und Schadstoffen ausgeschieden. Ebenso werden Sauerstoff und Nährstoffe aufgenommen.

Ernährung ist wichtig für die Haut

Da unsere Haut auch Baustoffe und weitere Vitalstoffe benötigt, ist die Zufuhr von vollwertiger, möglichst biologischer, unbelasteter Nahrung, die unter anderem reich ist an ungesättigten Fettsäuren und Vitaminen voraussetzend für den gesunden Aufbau der Haut. Ebenso bedeutsam ist die tägliche Aufnahme einer ausreichenden Flüssigkeitsmenge. Im Durchschnitt sollte 1,5 Liter reines Wasser am Tag getrunken werden. Die individuell notwendige Menge variiert. Beispielsweise erhöht sich der Bedarf durch starkes Schwitzen.

Mineralstoffe für die Haut

Mineralstoffe sind wichtig für den Aufbau, den Erhalt und die Elastizität der Haut. Sie sind Voraussetzung für einen störungsfreien Ablauf aller Funktionen der Haut. Sie regulieren den pH-Wert der Haut, den Fettstoffwechsel und dienen als Säurepuffer. Sie steuern die Zelldurchlässigkeit und damit den Stoffwechsel der Zelle. Darüber hinaus sind sie Basis eines ausgewogenen Flüssigkeitshaushaltes. Mangelt es der Haut an den notwendigen Mineralien, so wirkt sie beispielsweise grau, heilt schlecht, neigt zu Ausschlag, Ekzemen und Unreinheit.

Schüßler-Salze für die Haut

Geringe Defizite oder Verschiebungen im Mineralstoffhaushalt können bereits zu Störungen und Zeichen (auf) der Haut führen. Hier setzen die Schüßler-Salze an. Mit der inneren und äußeren Anwendung der Mineralstoffe nach Dr. Schüßler werden der Haut Betriebsstoffe zur Verfügung gestellt, die Störungen ausgleichen helfen. Die kosmetische, äußerliche Anwendung der Mineralstoffe unterstützt die innere Einnahme.

Oberhaut

Die Oberhaut wird auch Epidermis genannt und ist die oberste Hautschicht. Sie ist die äußerste Grenze zur Außenwelt. Ihre Dicke ist sehr variabel. Je nach Ort kann sie zwischen 0,03 mm und 4 mm dick sein. Die Oberhaut enthält zwar keine Blutgefäße, aber die Melanozyten. Die Melanozyten sind Zellen, die das Melanin bilden. Eine extrem robuste Substanz, die als Lichtantenne und Transporter wichtige Hilfe leistet bei der Produktion von Enzymen und Säuren für den hauteigenen Lichtschutz.

        Wichtige Funktionsmittel für Aufbau und Versorgung:

  • 1 Calcium fluoratum: Funktionsmittel der Keratinozyten
  • 6 Kalium sulfuricum: Funktionsmittel der Melanozyten
  • 10 Natrium sulfuricum: Ausscheidung

Lederhaut

Unter der hauchdünnen Oberhaut liegt die wesentlich kräftigere Lederhaut (Dermis). Obwohl sie sehr robust sein muss, ist sie gleichzeitig sehr geschmeidig. Für ihre hohe Elastizität sorgt ein Netzwerk aus Kollagenfasern, das die Lederhaut in alle Richtungen durchzieht. Darin eingebettet liegt ein reich verzweigtes Geflecht von Blut- und Lymphgefäßen.

        Wichtige Funktionsmittel für Aufbau und Versorgung:

  • 4 Kalium chloratum: Funktionsmittel der Kollagenfasern
  • 11 Silicea: Funktionsmittel des Bindegewebes und der Nervenfasern

Unterhaut

Die Unterhaut oder Subcutis besteht aus lockerem Bindegewebe, in das wie kleine Kissen Fettpolster eingelagert sind. Sie dienen der Wärmeisolierung des Körpers. Durchzogen wird das Bindegewebe von Ausläufern der festen Fasern der Lederhaut. Diese Fasern sind direkt mit der unter der Unterhaut liegenden Körperfaszie verbunden. Sie besteht aus sehr festen Kollagenfasern. Je nach Körperregion folgt dann Muskulatur, Knochen, Knorpel oder Fett.

        Wichtige Funktionsmittel für Aufbau und Versorgung:

  • 8 Natrium chloratum: Ernährung der Gewebe
  • 9 Natrium phosphoricum: Fettstoffwechsel
  • 12 Calcium sulfuricum: Durchlässigkeit der Gewebe

Extra-Tipp:

Pflegt eure Haut mit einem Mineralstoffbad. Gebt je 12 Tabletten der Nummern 1, 4, 6, 8, 9, 11, 12 ins Badewasser. Die Badetemperatur sollte angenehm, aber auf keinen Fall heiß sein. Die Badezeit beträgt ca. 15 Minuten.

Eure Margit Müller-Frahling

 

Aktiv mit Schüßler-Salzen  – 12 Monate • 12 Salze • 12 Kuren

Die Lebenssalze nach Dr. Schüßler wirken wie ein wahrer Gesundbrunnen. In einer Welt, die zunehmend durch Stress und Hektik geprägt ist, unterstützen Schüßler-Salze auf sanfte Weise Ihre körperliche und seelische Vitalität. Leckere saisonale Rezepte und zur Jahreszeit passende Schüßler-Salz-Kuren geben Ihnen wertvolle Anregungen für einen rundum gesunden Lebensstil.

Zum Shop …

Eine Antwort auf Mineralstoffe für die Haut

  1. Karen Kranz 29/09/2016 um 12:44 #

    Liebe Margit,

    das neue Buch ist sehr schön.

    Mich spricht besonders die jahreszeitliche Aufteilung an.

    Neue Rezepte für die frische Küche sind bei mir immer wilkommen.

    Der Preis ist wie immer sensationell und lässt sich dadurch gut empfehlen.

    Viele Grüße

    Karen Kranz

Schreibe einen Kommentar