Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Durchstarten mit Schüßler-Salzen – Biorhythmus optimieren

muellerfrahling - 017 p1
Sonnenaufgang Ende Januar 2016 von unserem Balkon aus.

Die Tage werden länger und heller. Licht beeinflusst unseren Stoffwechsel und unsere Stimmung. Schnee bricht das Licht und deshalb ist eine sonnige Schneelandschaft im Winter gut für uns und ein kühler Regentag belastend. Unser Körper ist ein rhythmisches System. Körperfunktionen schwanken auch im Laufe eines Tages. Sollen die verschiedenen Schüßler-Salze deshalb zu unterschiedlichen Tageszeiten genommen werden? Diese Frage wird immer wieder gestellt. Eine Einnahme entsprechend den körpereigenen Rhythmen kann den Erfolg der Anwendung optimieren, ist aber keine Voraussetzung für eine erfolgreiche Anwendung.

Einnahme nach der Uhr?

Für die Beantwortung dieser Frage ist zunächst der Grund von Bedeutung, warum ein bestimmtes Schüßler-Salz oder eine Kombination verschiedener Schüßler-Salze angewendet wird. Handelt es sich um ein akutes Problem wie Halsschmerzen, sollte die Anwendung sofort erfolgen, in diesem Fall alle fünf Minuten eine Tablette Nr. 3 Ferrum phosphoricum D 12. Handelt es sich um die begleitende Anwendung im Fall einer chronischen Störung wie Arthrose, ist eine konsequente Anwendung der entsprechenden Kombination über Wochen notwendig. In diesen Fällen sollte die Einnahme über den Tag verteilt (möglichst unkompliziert!) gehandhabt werden, damit die Durchführung praktikabel bleibt. In der Biochemie nach Dr. Schüßler wird davon ausgegangen, dass Störungen im Mineralstoffhaushalt reguliert werden, die auch unabhängig von Biorhythmen bestehen. Notwendig ist daher, dass die Einnahme überhaupt im Laufe des Tages erfolgt.

[box size=“large“ style=“rounded“ border=“full“ ]Wichtig für eine erfolgreiche Anwendung der Schüßler-Salze ist vor allem die konsequente Anwendung![/box]

Einnahme gemäß Biorhythmus optimieren

Allerdings kann in einigen Fällen die Einnahme der Schüßler-Salze entsprechend den körpereigenen Rhythmen optimiert werden. Empfehlenswert ist die Orientierung der Einnahme gemäß dem Anliegen oder an den Rhythmen der Organe.

Beispiel „Prüfungen“

Prüfungsphasen strapazieren die körperlichen Grundlagen. Am Tage soll das Gehirn hochleistungsfähig für die Wissensaufnahme sein. In der Nacht ist ein entspannter Schlaf für die notwendige Regeneration wünschenswert. Häufig verkehrt sich die Situation und der betreffende Mensch kann in der Nacht nicht zur Ruhe kommen und ist am Tage kaum konzentriert. Zur Unterstützung der abendlichen Entspannung und eines ausreichenden Schlafes können während der Prüfungsphase abends die Schüßler-Salze Nr. 2 Calcium phosphoricum D 6, Nr. 7 Magnesium phosphoricum D 6 mit jeweils 7 Tabletten und Nr. 14 Kalium bromatum D 6 mit 5 Tabletten genommen werden. Morgens werden die Schüßler-Salze Nr. 3 Ferrum phosphoricum D 12, Nr. 5 Kalium phosphoricum D 6 und Nr. 8 Natrium chloratum D 6 zur Stärkung der Konzentration und Leistungskraft genommen.

Beispiel „Stärkung des Verdauungsapparates“

Sehr bewährt – und auch beliebt – ist die Einnahme einzelner biochemischer Funktionsmittel entsprechend der „Organuhr“. Sie ist wichtiger Bestandteil der traditionellen chinesischen Medizin (TCM). Bei der Anwendung einzelner Mittel ist dies eine sinnvolle Möglichkeit die Einnahme an den Rhythmen der Organe zu orientieren. Schwankungen der Organfunktionen gehen auf Botenstoffe und Enzyme zurück, die zu jeweils unterschiedlichen Tageszeiten besonders aktiv sind. Zur Stärkung des Verdauungsapparates kann zum Beispiel abends die Einnahme von Nr. 10 Natrium sulfuricum D 6 mit 5-7 Tabletten und morgens von Nr. 23 Natrium bicarbonicum D 6 mit 5-7 Tabletten empfohlen werden.

Entspannt einschlafen – erfrischt aufwachen

Wichtig für einen gesunden Biorhythmus ist ausreichender und erholsamer Schlaf! Eine Ursache für Schlafstörungen kann eine hohe Anspannung sein. Magnesium phosphoricum reguliert die elektrischen Spannungsveränderungen, die bei der Übermittlung von Erregungen an den Nervenfasern entstehen. Es unterstützt die Entspannung und wird erfolgreich bei Schlafstörungen angewendet. Auch die so genannten „Morgenmuffel“ erfahren wertvolle Unterstützung mit diesem Schüßler-Salz. Der so entspannte Schlaf unterstützt die Regeneration und damit die Voraussetzung, morgens erholt und frisch aufzuwachen: Magnesium phosphoricum am Abend genommen „löscht das Licht aus“ und morgens genommen „zündet es das Licht an“.

Besonders am Abend kann die Einnahme als „Heiße Sieben“ empfohlen werden. 10 Tabletten werden in eine Tasse mit abgekochtem, heißen Wasser gegeben und schluckweise getrunken. Dabei wird der Schluck einen Moment im Mund gehalten. Die Wärme unterstützt die rasche entspannende Wirkung.

muellerfrahling - 017 p2
Sonnenuntergang am 07.02. 2016 auf der Rückfahrt vom Leipziger Ausbildungskurs.

Eure Margit Müller-Frahling

Mein besonderer Tipp für euch

„Wie man sich bettet, so schläft man“.

Rahmenbedingungen für einen erholsamen Schlaf:

  • Eine gute Durchlüftung des Schlafzimmers. Die empfohlene Raumtemperatur liegt zwischen 15 bis 18 °C.
  • Ruhe. Zur Not mit Schallschutzfenstern oder Ohrstöpseln.
  • Eine gute Matratze. Die Matratze sollte nicht zu weich und bandscheibengerecht sein. Die Bettdecke sollte aus atmungsaktiven Material bestehen.
  • Keine Radiowecker oder über Nacht eingeschaltete Stromquellen.
  • Ausschalten oder Vermeiden von Störfeldern unter dem Schlafplatz.

[box border=“full“ style=“rounded“]Spannende Seminare zum Thema[/box]

  1. Heike

    Meine Prüfungen sind schon vorbei aber für nechste Semester werde ich es jedenfalls ausprobieren…

  2. Christine Meyer

    Sehr geehrte Frau Müller – Frahling !
    Ich habe seit 2 Wochen ihr Buch : IM-PULS DES LEBENS
    Einfach Klasse. Bin seitdem infiziert. Habe mir auch in der Euphorie die Biochemie von Feichtinger bestellt ohne zu schauen, dass sie auch ein Buch davon verfasst haben.
    Schade, daß ich nicht an ihrem Seminar, obwohl sie schon mal in Berlin sind, teilnehmen kann. Ich/Wir haben 2 Hunde und mein Mann ist auf Montage. Aber ich bin ja auch erstmal Einsteiger. Beruflich habe ich jeden Tag mit Menschen zu tun, die erstmal körperliche Probleme haben und denen auch die Beschwerden im Antlitz geschrieben steht. Das kann ich ja nun studieren. Ich muss aufpassen, daß ich nicht jeden damit konfrontiere.Aber es erleichtert meine Arbeit ungemein und ich kann mir und den Patienten ihre Problematik mit ihrem Körper auch noch anders interpretieren. Das erste Medium bin ich selbst und mein Mann. Ich habe mir gleich alle 27 Salze bestellt. Mit Nr.2 und Nr. 7 habe ich anfangen, sowie die Nr. 3.Ich habe so entspannt geschlafen, wie noch lange nicht. Die 7 ist nachts immer bei mir. Mein Mann hat KnieArthrose und Herz. Ich habe ihn jetzt seine Tagesration zusammen gestellt .Mal sehen, wie das Ergebnis schon nach einer Woche sein wird. Natürlich in Verbindung mit Ernährung und Fahrrad fahren und Fasciendehnung. Ich melde mich dann mal.
    Liebe Grüße!
    herzlich von Chris.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.