Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Anwendung der 12 Basissalze beim Tier

[box size=“large“ style=“rounded“ ]
Nr. 1 Calcium fluoratum (D 12)
Haarbruch, stumpfes Fell, Hornhaut, brüchige Krallen, Narben, Verhärtungen, alle Erkrankungen der Knochen, Gelenk- Sehnen-, Bänderschwäche, Brüchigkeit der Gefäße, Herzerweiterung, Schwerhörigkeit im Alter, schlechte Zahnung beim Welpen, Karies, lockere Zähne[/box]

[box size=“large“ style=“rounded“ ]
Nr. 2 Calcium phosphoricum (D 6)
schneller Puls, Wucherungen der Haut, ist mager, nimmt nicht zu, Herzrhythmusstörungen, Nasenbluten, verspätete und schlechte Zahnung, verträgt keine Milch, empfindlicher Darm, Umruhe, Muskelkrämpfe, Aufbau der Knochen und Zähne, Harngrieß, -steine, Nierensteine
[/box]

[box size=“large“ style=“rounded“ ]
Nr. 3 Ferrum phosphoricum (D 12)
Erste Hilfe (bei Blutungen, Schmerzen und Verletzungen), Anfangsmittel bei allen Infektionen (1. Stadium von Erkankungen), Immunschwäche, Haarwachstumsstörungen, Sonnenstich, Sonnenbrand, vor größeren, muskulären Belastungen
[/box]

[box size=“large“ style=“rounded“ ]
Nr. 4 Kalium chloratum (D 6)
2. Stadium von Erkankungen, Neigung zu Thrombosen, Blutverdickung, Bartflechte, Verschorfungen, Warzen, verklebte Augenlider, weißlich-schleimige Absonderungen der Schleimhäute, weiche Schwellungen, Bronchitis, Schwellungen der Mundschleimhaut
[/box]

[box size=“large“ style=“rounded“ ]
Nr. 5 Kalium phosphoricum
nervöses und depressives Wesen, Schwäche, Pilzbefall der Krallen, kreisrunder Haarausfall, Parodontose, Gestank aus dem Mund, nervöse und erschöpfende Durchfälle, Muskelschwund, Muskelschwäche, Muskelkrämpfe durch Schwäche mit Zittern oder Zucken, Nephrose, Infektionskrankheiten (mit Fieber)
[/box]

[box size=“large“ style=“rounded“ ]
Nr. 6 Kalium sulfuricum (D 6)
3. Stadium von Erkrankungen, frühzeitiges Ergrauen, Haare fallen büschelweise aus, klebrig-gelbliche Schuppen auf der Haut, Flechtenbefall, Juckreiz am ganzen Körper, deformierte Krallen, Diabetes, chronischer Schnupfen mit gelblichen Absonderungen, Erbrechen nach Aufregung, Bauchspeicheldrüsenentzündung, Muskelkater, wandernde Schmerzen
[/box]

[box size=“large“ style=“rounded“ ]
Nr. 7 Magnesium phosphoricum (D 6)
Lampenfieber beispielsweise vor Turnieren, Tagesschläfrigkeit, allgemeine Unruhe, schwankender Blutdruck, Juckreiz, Bartflechte, Neuralgien, Koliken, Krämpfe, Schluckauf, Blähungen, Verstopfung
[/box]

[box size=“large“ style=“rounded“ ]
Nr. 8 Natrium chloratum (D 6)
Allergien mit Fließschnupfen und tränenden Augen, Insektenstiche, Sonnenstich, Verbrennungen, trockene Schleimhäute, Entgiftung, viel Durst, wenig Durst, kalte Pfoten und Ohren, hoher Blutdruck, stumpfes und trockenes Fell, spröde Krallen, Bindehautentzüdnung, Wasseransammlungen (Ödeme), trockener Husten, vermehrter Speichelfluss, Magenprobleme mit wässrigem Erbrechen, Durchfall mit wässrigem Schleim, knackende Gelenke, Gelenkschwellungen, Knorpelschäden, Gicht
[/box]

[box size=“large“ style=“rounded“ ]
Nr. 9 Natrium phosphoricum (D 6)
schlecht heilende Wunden, Spulwurmbefall, chronisch müde, Neigung zu fetter und süßer Nahrung, Heißhunger, fettiges Fell, verstopfte Talgdrüsen, Lymphknotenschwellungen, Halsentzündungen, Übersäuerung des Magens, Gallensteine, sauer riechender Durchfall, Darmpilz, wunder After, Rheuma
[/box]

[box size=“large“ style=“rounded“ ]
Nr. 10 Natrium sulfuricum (D 6)
geschwollene Gliedmaßen, Befall mit Bandwürmern oder Protozoen ( z.B. Leishmaniose, Ehrlichiose, Kokzidiose), Warzen, stinkende abgehende Blähungen oder Durchfall, Verstopfung, Durchfall im Wechsel mit Verstopfung, nässende Ausschläge an den Hinterläufen, Lebererkrankungen
[/box]

[box size=“large“ style=“rounded“ ]
Nr. 11 Silicea (D 12)
struppiges Fell, Haarausfall, erhöhte Schmerzempfindlichkeit, deformierte Krallen, eitrig-entzündete Krallen, Neigung zu Blutergüssen, Bindehautentzündung des Auges, hohe Geräuschempfindlichkeit, lockere Zähne, Gicht, Rheuma, Zuckungen der Muskeln, Knochenwachstum, Nierengrieß
[/box]

[box size=“large“ style=“rounded“ ]
Nr. 12 Calcium sulfuricum (D 6)
Geschwüre, Abszesse, Haarbalgentzündungen, eitrige Ausschläge, wenn jede Verletzung eitert, Kieferhöhlenvereiterung, Afterfisteln, Gicht, Rheuma
[/box]